Applied Design Thinking in der Pflege: Studierende entwickeln Lösungen für illerSENIO

Applied Design Thinking in der Pflege: Studierende entwickeln Lösungen für illerSENIO

22 Studierende der Fakultäten Gesundheitsmanagement und Informationsmanagement der Hochschule Neu-Ulm (HNU) haben in interdisziplinären Teams an fünf Themenstellungen aus dem Bereich der Pflege gearbeitet, die von illerSENIO des Caritasverein Illertissen gestellt wurden.

Die Studierenden widmeten sich virtuell in fünf Teams folgenden Themen aus dem Bereich der Ambulanten Pflege: „Digitalisierung in der Pflegelandschaft“; „Beratungsgespräche in der Ambulanten Pflege“; „Ausbildungsquote in der Pflege“, „Personalrekrutierung in Zeiten des Fachkräftemangels“ und „Generationsübergreifende Führungskultur“. Betreut wurden die Studierenden dabei von Prof. Dr. Daniel Schallmo und Prof. Dr. Sylvia Schafmeister. Dabei kam eine von Prof. Schallmo entwickelte Methode zu Applied Design Thinking zum Einsatz, die auch in der Industrie und im Dienstleistungssektor Verwendung findet. Die Methode basiert auf einem Vorgehensmodell mit sieben Phasen, die es ermöglichen, kunden- und nutzerorientierte Lösungen zu entwickeln. „Ein offener Blick für die tatsächlichen Bedürfnisse von Pflegebedürftigen und Angehörigen und die kreative Methodik führten zu neuen Problemlösungen für die doch sehr spezifischen Pflegesituationen. Eine wirkliche Bereicherung und tolle Leistung der Studierenden!“, sagt Prof. Schafmeister.

„Wertvolle und praxisnahe Ergebnisse“ für die Pflege

Zu den erarbeiteten Lösungen gehören: ein Social Media-Konzept, inklusive Mustern zur Gewinnung von neuen Auszubildenden, ein innovatives und integratives Probearbeitskonzept für zukünftige Fachkräfte, ein Ansatz zur Zusammenstellung von Pflegeleistungen durch Pflegebedürftige und deren Angehörige, ein Konzept für die gezielte Bearbeitung der Anliegen von Mitarbeitern sowie ein Konzept für ein Labor, um mit Pflegebedürftigen und Mitarbeiter neue Technologien und Produkte zu testen.

Für die Projektleitung von illerSENIO, Karolin Lotz, Leitung Ambulante Dienste, war das Projekt mit der Hochschule Neu-Ulm ein voller Erfolg: „Ich bin immer noch fasziniert, wie es die Studierenden innerhalb von nur wenigen Tagen geschafft haben, so wertvolle und praxisnahe Ergebnisse zu erarbeiten. Wir freuen uns sehr über innovative und moderne Lösungsansätze für unsere Kundinnen und Kunden sowie unsere Kolleginnen und Kollegen in der Pflege.“

Alle Lösungsmodelle wurden den Beteiligten von illerSENIO vorgestellt, die anschließend Rückfragen stellen konnten. Aufgrund der aktuellen Situation wurde die Veranstaltung zu 100 Prozent online durchgeführt. „Die Besonderheit bestand dabei für uns darin, eine reibungslose Kommunikation und Zusammenarbeit aller Beteiligten sicherzustellen – ich bin sowohl über das Engagement der Studierenden als auch über die erarbeiteten Lösungen sehr erfreut“, sagt Prof. Schallmo.

Studiengangübergreifende Zusammenarbeit


„Die Arbeit im interdisziplinären Team mit Studenten aus dem Gesundheitswesen hat nicht nur mein Wissen in diesem Gebiet enorm bereichert. Mir wurde auch gezeigt, wie sehr man in gemischten Teams voneinander profitieren kann. Wir alle starteten mit völlig unterschiedlichem Vorwissen in die Woche und schlossen diese fast schon als Experten ab. Design Thinking war hierbei die optimale Methode, um die im Team vorhandenen Kompetenzen zu vereinen und optimal in unser Ergebnis zu integrieren“ sagt Gina Weiß, Studentin Informationsmanagement und Unternehmenskommunikation.

Über den Caritasverein Illertissen

Vor über 50 Jahren in Vöhringen als Pionier in der Altenhilfe gestartet, ist der Caritasverein Illertissen heute mit rund 500 Mitarbeitern und seinen beiden Marken illerSENIO und illerGASTRO fester Bestand der Pflegelandschaft der Region Ulm/Neu-Ulm. Zwei Pflegeheime, demnächst sechs Tagespflege-Einrichtungen und fünf Sozialstationen bilden die Basis für viele ergänzende Dienstleistungen rund ums Älterwerden sowie um das Wohnen im Alter. Auch hier ist der Caritasverein inzwischen überregionaler Innovator in der Konzeption und Realisierung von Wohnquartieren speziell für Senioren.

HNU Studierende entwickeln digitale Lösungen für die Pflege

PRESSEMITTEILUNG