Design Thinking-Projekt mit Daimler TSS

Design Thinking Projekt mit Daimler TSS

Entwicklung von digitalen Prototypen zur Steigerung der Attraktivität von E-Mobilität

Die Nachfrage nach E-Autos ist nach wie vor gering. Zu wenig Ladesäulen, geringe Reichweiten und hohe Anschaffungskosten schrecken viele Kunden ab. Wie kann die Attraktivität von E-Mobilität generell gesteigert werden?

Mit dieser Design Challenge beschäftigten sich Studierende der Hochschule Neu-Ulm und israelische Gaststudenten des College of Management Academic Studies (COLMAN) in einer Projektwoche vor Ort bei Daimler TSS in Ulm. Die Studierenden praktizierten Methoden zur nutzerzentrierten Bedürfnisanalyse, führten Interviews mit Kunden in Autohäusern durch, entwickelten zahlreiche Lösungsidee und programmierten schließlich digitale Prototypen, die aus potentiellen Kunden begeisterte Kunden machen sollen.

Am Ende der Woche wurden zwei vielversprechende Prototypen Führungskräften von Daimler TSS vorgestellt, um potentielle Kunden für E-Mobility-Produkte von Mercedes Benz zu begeistern.

Die Betreuung und das Coaching der Studierenden übernahmen Werner Martin (Daimler TSS), Prof. Dr. Klaus Lang und Laura Mehlstäubler (beide vom Institut für Digitale Transformation (IDT)).