NEUIGKEITEN

IDT Open Lab #4

am 25. November 2020

„Digitalisierung in Corona-Zeiten: Lessons Learned und Best Practices“

Die Coronakrise hat die Art zu arbeiten und zu kommunizieren extrem beeinflußt. Die Herausforderungen um Covid-19 haben enorm zur Digitalisierung beigetragen. Um gestärkt aus der Krise herauszutreten, gilt es, die kontinuierlichen Entwicklungen in den digitalen Alltag des Unternehmens zu integrieren und davon zu profitieren. Doch welche Tools sind relevant? Was sind die Lessons Learned und was sind Best Practices? 

Um diese und viele weitere Fragen rund um die Digitalisierung in Corona-Zeiten zu beleuchten, lud das Institut für Digitale Transformation (IDT) der Hochschule Neu-Ulm am 25. November zum vierten IDT OPEN LAB ein.

Es trafen sich Digitalisierungsverantwortliche, CDOs und IT-Leiter aus der Region zu spannenden Impulsvorträgen und zum virtuellen Erfahrungsaustausch.

Impulsvorträge waren:

COVID-19 und Digitalisierung bei MULTIVAC
Dr. Marius Grathwohl - VP Products and Transformation, Multivac

COVID-19-Herausforderungen und Lessons Learned bei Beurer
Julia Vogel - Teamleitung Produktmanagement Connect, Beurer GmbH

Was COVID-19 für die Einführung von SAP S/4 bei einem mittelständischen Unternehmen bedeutet
Klaus Kramer - IT Team Leader Business Applications, Uhlmann Group

Auswirkungen von COVID-19 auf die Handtmann-Gruppe
Bodo Deutschmann - Bereichsleiter IT & Organisation, Handtmann Service GmbH

Partizipatorischer Führungsstil im Lichte des Managements von Coronaauswirkungen
Dr. Stephan Melzer - Geschäftsbereichsleiter, msg systems ag


Das IDT Open Lab bot den Digitalisierungsverantwortlichen zudem die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen und auszutauschen. Die Veranstaltung fand zum ersten Mal über Zoom statt.


Zum Vormerken:

Das nächste IDT Open Lab findet am 31.03.2021 statt und steht unter dem Motto „KI – die Dampfmaschine des 21. Jahrhunderts“. Anmeldung unter: eveeno.com/idtopenlab